Wie (schnell) lernt man Boxen?

Boxen

Wie schnell lernt man Boxen?

Viele Boxanfänger fragen sich, wie lange es dauert, bis sie boxen können. Oder wie oft sie zum Boxtraining gehen sollten, bis sie boxen können. Hierzu haben wir dir die wichtigsten Basics zusammengefasst

Was du in diesem Beitrag erfährst:

  • Ob man sich das Boxen zuhause beibringen kann
  • Ob es schwer ist, Boxen zu lernen
  • Wie man als Anfänger ein Boxtraining startet
  • Wie oft man pro Woche boxen sollte
  • Wie man das Boxtraining unterstützen kann

Boxen zuhause lernen: Funktioniert das?

Mit dem richtigen Ehrgeiz und der richtigen Motivation geht alles - auch das Boxen lernen zuhause. Wichtig ist natürlich, dass du dich entsprechend über die Grundtechniken informierst und die Schlagtechniken sauber ausführst, um dich nicht zu verletzen. Aber auch, um andere nicht zu verletzen, solltest du irgendwann in einem Club bzw. grundsätzlich gegen reale Gegner boxen.

Da es mittlerweile auch für Zuhause Boxsäcke und Punchingbälle gibt, kannst du dir in deinen eigenen vier Wänden ein richtiges Boxstudio einrichten und regelmäßig trainieren.

Ist Boxen lernen schwer?

Das kommt immer ganz darauf an, was du beim Boxen lernen für ein Ziel verfolgst. Möchtest du zuhause ein bisschen Cardio-Boxen machen, um dich fit zu halten oder nach dem Job Energie rauszulassen, dann ist es sicherlich nicht so wichtig, alle Skills im Boxing zu beherrschen. Möchtest du ernsthaft trainieren, im Sparring oder Wettkampf antreten, ist echte Disziplin gefordert. Viele Anfänger machen den Fehler, die Komplexität des Boxens zu unterschätzen. Denn sie glauben, Boxer arbeiten nur mit den Fäusten. Boxen ist aber ein Ganzkörpersport, der darüber hinaus viel Konzentration verlangt. Du musst viele Dinge parallel beachten, Schlagtechniken und Boxkombinationen automatisiert abspulen können und immer deine Deckung wahren.

Den meisten Anfänger fällt aber besonders eine Sache schwer: Das Boxtraining nach und nach aufzubauen. Du steigst nicht sofort in den Ring, du lernst von Grund auf die Techniken, die Beinarbeit, die Ausweichmanöver und vieles mehr. Schritt für Schritt werden verschiedene Fähigkeiten kombiniert und du wirst immer mehr gefordert.

Kein Wunder also, dass Boxen sehr anspruchsvoll ist und ein idealer Sport ist, um dich fit zu halten, abzunehmen und Muskeln aufzubauen. Oben drauf ist Boxen ein echter Stresskiller und hilft dir, Frust abzubauen und Sorgen zu vergessen.

Wie lerne ich als Anfänger das Boxen?

Als Anfänger wirst du dich zunächst mit den Grundtechniken vertraut machen müssen. Wenn du dich in der Grundstellung positioniert hast, lernst du die Arme richtig zu halten und die verschiedenen Schläge auszuführen. Es ist wichtig, dass diese wirklich sauber ausgeführt werden, um ein Verletzungsrisiko zu vermeiden. Du kannst dich nämlich nicht nur am Boxsack, beim Sparring oder im Ring verletzen, sondern auch dann, wenn du deine Muskeln und Sehnen überstrapazierst.

Kannst du jeden Schlag sauber und automatisiert ausführen, wirst du lernen, die einzelnen Schläge zu kombinieren und bestimmte Abläufe zu üben.

Wie oft sollte man pro Woche boxen?

Eine Frage, die viele Boxanfänger beschäftigt: Wie schnell lernt man Boxen? Dabei kommt es natürlich darauf an, wie regelmäßig und intensiv man trainiert. Also: Wie oft sollte man zum Boxtraining gehen oder wie oft sollte man zuhause boxen lernen? In der ersten Zeit wirst du sicherlich nur ein bis maximal zweimal pro Woche Boxtraining machen können, denn deine Muskeln müssen sich zunächst an die neuen Bewegungsabläufe gewöhnen. Zudem braucht die Muskulatur Zeit, um zu regenerieren.

Trainierst du zu Beginn nicht direkt am Boxsack, sondern beispielsweise ausschließlich vor dem Spiegel mit Schattenübungen, oder möchtest du nur ein leichtes Box-Workout für die Fitness machen, kannst du natürlich häufiger trainieren. Am besten hörst du auf deinen Körper. 

Wenn du vier bis sechs Wochen regelmäßig beim Boxtraining warst, wirst du schon erste Veränderungen feststellen und sicherlich häufiger Boxeinheiten einlegen können.

Welche Übungen unterstützen das Boxen?

Als Boxer solltest du Ausdauer und Kraft haben, du solltest beweglich und schnell reagieren können. All diese Fähigkeiten lernt man nicht nur beim Boxen, sondern man kann gezielt Übungen durchführen, die das Boxtraining fördern.

  • Ausdauer und Kondition kannst du beispielsweise durch Seilspringen oder Treppen steigen verbessern.
  • Bankdrücken und Gewichte heben ist gut, um Muskeln aufzubauen.
  • Durch Kniebeugen und Ausfallschritte kannst du gezielt deine Beine, Waden und den Hintern trainieren.

Wenn du zusätzlich zum Boxtraining Sportübungen machen möchtest, achte auf eine gleichmäßige Fokussierung der verschiedenen Körperpartien. Trainiere also nicht nur Arme und Schultern, sondern ebenso die Core-, Bein- und Wadenmuskeln. Steigere dich langsam bei der Dauer der Trainingseinheiten, angefangen mit rund 30 bis 60 Minuten. 

Wie schnell lernt man also Boxen?

Es sollte dir vor allem klar sein, dass man beim Boxen lernen nichts überstürzen sollte. Selbst wenn du nicht ganz unsportlich bist und bereits zuvor Jogging, Klettern oder Radfahren betrieben hast, muss sich dein Körper an das Boxen zunächst gewöhnen. Boxen lehrt dich zunächst Geduld zu haben. Zudem musst du viel Technik in der ersten Zeit lernen - und diese zu 100 % beherrschen. Das wird sicherlich einige Wochen und Monate intensiven Boxtrainings erfordern. Danach liegt es an dir, ob du das Boxen als leichtes Workout oder als anspruchsvolles Training mit dem Ziel verfolgst, Sparring oder Wettkämpfe zu betreiben. Entsprechend sollte dein Trainingsplan ausgerichtet sein.

Kunden fragen, wir antworten!

Wie effektiv ist Boxen?

Boxen ist ein super effektiver Sport, weil du deinen ganzen Körper beanspruchst. Dabei kannst du pro Stunde bis zu 800 Kalorien verbrennen.

Wer kann mit dem Boxen anfangen?

Tatsächlich kann jeder Boxen lernen. Grundsätzlich solltest du körperlich fit genug sein, um die Belastung durchzustehen. Aber schlussendlich kannst du beim Boxen dein ganz eigenes Level bestimmen und so boxen, dass es dir und deinem Körper gut tut.

Wie fängt man mit dem Boxen an?

In den ersten Trainingseinheiten wirst du dich mit der Grundposition, der Beinarbeit und den einzelnen Schlagtechniken befassen. Durch Spiegel- oder Schattenboxen kannst du präzise an der Ausführung der jeweiligen Schläge arbeiten.

Was gehört zur ersten Boxausstattung für Anfänger?

Für die ersten Einheiten wirst du kaum Zubehör benötigen, denn es geht erst einmal darum, die Schlagtechniken sauber ausführen zu können. Später, am Boxsack oder an den Pratzen, benötigst du in jedem Fall Boxhandschuhe.

Foto von Rodnae Production auf Pexels

Article précédent Article suivant