★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
Koszyk 0

Was ist besser: Boxsack oder Standboxsack?

Boxsack

Sollte ein Boxsack besser hängen oder stehen?

Bei Boxsport-Fans spaltet sich die Meinung: Ist der hängende oder stehende Boxsack besser? Wenn du gerade für dich den richtigen Boxsack suchst, solltest du dir unbedingt die Informationen und Tipps zum Thema “Was ist besser: Boxsack oder Standboxsack?” durchlesen. Hier sind einige interessante und wichtige Aspekte dabei, die du beim Kauf eines Boxsacks beachten solltest.

Was du in diesem Beitrag erfährst:

  • Was die Unterschiede sind!
  • Was die Vorteile eines Standboxsacks sind!
  • Was die Vorteile eines hängenden Boxsacks sind!
  • Wie du eine Entscheidung triffst!

Boxsack oder Standboxsack: Was sind die Unterschiede?

Bei dieser Frage geht es um die Befestigung des Boxsacks. Ein hängender Boxsack, meist die klassische Variante in Gyms und Boxclubs, wird an der Zimmerdecke oder einer Halterung an einem Balken befestigt. So pendelt der Boxsack frei im Raum umher. Bei einem Standboxsack gibt es verschiedene Varianten: Einmal den Standboxsack, der im Fuß beschwert wird, oder das Modell, das in einem Ständer hängt.

Welche Vorteile bietet ein Standboxsack?

Wenn du dich für einen Standboxsack entscheidest, kannst du dich über diese Vorzüge freuen:

  • Eine Montage ist beim Standboxsack nicht notwendig - beispielsweise, wenn dein Vermieter etwas gegen Bohren in die Zimmerdecke hat.
  • Ein Standboxsack ist außerdem ideal, wenn die Zimmerdecke nicht ausreichend tragfähig ist.
  • Du kannst ihn jederzeit beiseite stellen - beispielsweise, wenn du in deiner Wohnung wenig Platz hast.
  • Den Standboxsack kannst du zudem flexibel verwenden - im Wohnzimmer, im Keller, in der Garage oder sogar im Garten / auf dem Balkon, wenn du outdoor boxen möchtest.

Achtung: Bei Standboxsäcken gibt es auch Varianten, die eher zum Spaß gekauft werden - teilweise sind diese nur minimal beschwert und mit Luft gefüllt. Von einem ernsthaften Trainingszubehör für das Boxen sind diese Modelle weit entfernt. Achte daher genau auf die Produktbeschreibung.

Welche Vorteile bietet ein hängender Boxsack?

Die meisten Box-Enthusiasten entscheiden sich für einen hängenden Boxsack. Warum? Das zeigen dir die nachfolgenden Vorteile:

  • Ein hängender Boxsack verfügt über ein besseres Schwingverhalten.
  • Ein hängender Boxsack ist meist günstiger, da kein Ständer benötigt wird.
  • Hängt der Boxsack in der richtigen Höhe, kannst du an ihm nicht nur Körper-, sondern auch Kopfschläge trainieren.
  • Sicher befestigt, kannst du am hängenden Boxsack deine ganze Kraft in die Schläge stecken und intensiv trainieren.

Hängender Boxsack oder Standboxsack: Was ist zu beachten?

Es bleibt ein Abwägen der Vor- und Nachteile, denn natürlich gibt es bei beiden Varianten des Boxsacks einige Dinge zu beachten:

  • An einem hängenden Boxsack kannst du nur dann effektiv und hart trainieren, wenn dieser sicher und stabil in der Decke oder einer Wandhalterung befestigt ist. Die Wände sollten daher in jedem Fall ausreichend tragfähig sein. Gegebenenfalls musst du zuvor mit deinem Vermieter klären, ob du entsprechende Bohrungen durchführen darfst.
  • Ein Standboxsack ist zwar im Gegensatz zu einem hängenden Boxsack ohne Montage direkt einsatzbereit. Aber du musst beim Befüllen des Standfußes oder Aufstellen des Ständers darauf achten, dass der Boxsack sicher steht. Andernfalls kannst du ihn nur für ein leichtes Cardiotraining nutzen, nicht aber für ein intensives Boxtraining.
  • Der Standboxsack hat außerdem den Nachteil, dass er in der Regel niedriger ist, sodass du zwar gut Körperschläge trainieren kannst, nicht aber Kopfschläge. Dafür wäre ein Boxsack auf Kopfhöhe notwendig. Ferner schwingt der Standboxsack nicht so natürlich wie ein hängender Boxsack, sodass das Training weniger realistisch ist.
  • Bei einem hängenden Boxsack solltest du den Aufhängungsort sorgfältig wählen. Nicht nur die Befestigung an der Decke oder Wand sollte ausreichend stabil sein. Du brauchst für den hängenden Boxsack auch genügend Platz, damit er frei schwingen kann. Zudem ist es recht mühsam, ihn nach jedem Training abhängen und beiseite legen zu müssen.

Fazit: Ist ein hängender Boxsack oder Standboxsack besser?

Wenn du andere Boxer fragst, werden dir die meisten zu einem klassischen Boxsack raten, den man an der Wand oder Decke befestigt. Natürlich gilt das immer unter der Voraussetzung, dass der Boxsack stabil befestigt werden kann. Und selbst, wenn die Montage, einschließlich Bohrung, etwas mühseliger ist, wirst du an einem hängenden Boxsack viel effektiver und realistischer trainieren können. Hier kannst du verschiedene Schlag- und Tritttechniken üben und ernsthaft boxen.

Foto von Ketut Subiyanto auf Pexels

Starszy post Nowszy post