★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
Warenkorb 0

Leder- oder PU-Boxsack: Was ist besser?

Boxsack

Was ist besser beim Boxsack: Echtleder oder PU?

Wer sich zuhause einen kleinen Trainingsraum einrichten möchte, steht schnell vor der Frage, was für einen Boxsack man kaufen sollte. Nicht unerheblich ist dabei das Material des Boxsacks. Nach diesen Tipps wird dir die Entscheidung, ob du einen Boxsack aus Echtleder oder Kunstleder nimmst, sicherlich leichter fallen.

Was du in diesem Beitrag erfährst:
  • Warum Echt- und Kunstleder die besten Materialien für Boxsäcke sind
  • Welche Vorteile Kunstleder beim Boxsack hat
  • Welche Vorteile Echtleder beim Boxsack hat
    • Was du beim Boxsack-Kauf beachten solltest

    Warum sind Boxsäcke aus Echtleder und Kunstleder so beliebt?

    Nylon, Canva, Kunstleder und Echtleder: Bei der Suche nach einem Boxsack hat man mittlerweile eine recht große Auswahl an Obermaterialien, was die Entscheidung vor allem für Einsteiger nicht zwingend leichter macht. Wahllos sollte man einen Boxsack jedoch nicht kaufen, denn das Material beeinflusst unter anderem die Langlebigkeit des Boxsacks.

    Nylon und Canva gehören zu den neueren Stoffen, die erst seit wenigen Jahren für die Fertigung von Boxsäcken verwendet werden. Der Grund ist vor allem, dass beide Stoffe vergleichsweise günstig sind und die Boxsäcke somit preiswerter sind als Modelle aus Kunstleder oder Echtleder. Allerdings haben die Boxsäcke mit textilem Obermaterial einen entscheidenden Nachteil: Sie sind nicht so strapazierfähig und damit nicht so langlebig. Vor allem auf der Schlagfläche nutzen die Textilien mit der Zeit ab, werden dünner und können reißen. Ein weiterer Grund, warum wir dir keine Boxsäcke aus Nylon oder Canva empfehlen können, ist, dass die Oberfläche nicht 100 % glatt ist. Canva und Nylon haben eine feine Struktur, in der sich Staub und Schmutz absetzen. Im schlimmsten Fall beschädigst du damit deine Boxhandschuhe und musst dir neue anschaffen.

     

    Kunstleder und Echtleder haben sich seit vielen Jahrzehnten als zuverlässige Materialien für Boxsäcke bewährt. Sie sind sehr belastbar und damit sehr langlebig. Zudem sorgen die Materialien für eine glatte Oberfläche, die es Schmutz und Staub schwer macht, sich festzusetzen.

    Was Kunstleder und Echtleder für Vorteile bieten, erfährst du jetzt:

    Welche Vorteile bieten Kunstleder-Boxsäcke?

    Kunstleder-Boxsäcke findest du auch häufig unter der Bezeichnung PU-Boxsäcke. PU steht dabei für Polyurethan, ein im Alltag und Sport vielseitig eingesetzter Kunststoff - zum Beispiel auch für Boxhandschuhe, Kopfschutz und Pratzen. Boxsäcke mit PU-Beschichtung zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: Sie sind preiswert und pflegeleicht. Das Polyurethan sorgt für eine sehr glatte Oberfläche, die sich einfach abwischen lässt. Die PU-Beschichtung macht den Boxsack zudem unempfindlich gegenüber Reinigungsmitteln und Desinfektionssprays, was die Nutzung hygienischer und die Pflege deutlich leichter macht. Außerdem saugt das Material keine Feuchtigkeit auf, wodurch es weniger anspruchsvoll und einfacher zu reinigen ist. Insgesamt ist ein Boxsack aus PU sehr belastbar und widerstandsfähig. Die Fertigung des Materials ist einfacher und damit günstiger, sodass auch ein PU-Boxsack preiswerter ist. Zu guter Letzt entsteht bei der Herstellung von PU-Boxsäcken kein Tierleid.

    Welche Vorteile bieten Echtleder-Boxsäcke?

    Echtleder, vor allem Rindsleder, gilt beim Boxsack als absolute Premium-Klasse. Echtes Leder ist ungemein strapazierfähig und reißfest, was dem Boxsack eine sehr hohe Nutzungsdauer bringt. Als Naturprodukt bringt Leder eine gewisse Geschmeidigkeit und Elastizität mit sich und bleibt dennoch formstabil ohne Auszuleihern. Dadurch erhält man einen wirklich hochwertigen und langlebigen Boxsack.

    Was ist beim Boxsack-Kauf zu beachten?

    Neben den Vorteilen von Kunstleder und Echtleder solltest du dich vor dem Kauf des Boxsacks noch mit einigen anderen Dingen bezüglich der Materialwahl befassen. So ist Echtleder hochwertiger und langlebiger als Kunstleder, aber auch entsprechend teurer. Darüber hinaus musst du einen Echtleder-Boxsack sorgfältig pflegen, damit er eine lange Nutzungsdauer aufweist. Nässe oder ein falsches Reinigungsmittel können das Material schnell beschädigen. Deutlich unkomplizierter sind PU-Boxsäcke, die - sofern man keine Billigware kauft - in der Strapazierfähigkeit und Belastbarkeit mit Echtleder-Modellen mithalten können. Sie lassen sich nicht nur einfacher reinigen, sondern sind vor allem günstiger als Echtleder-Boxsäcke.

    Kunden fragen, wir antworten!

    Welcher Boxsack ist für Anfänger geeignet?

    Standardboxsäcke aus PU sind für Anfänger ideal. Beim Gewicht und bei der Größe gilt es darauf zu achten, dass es zum eigenen Körpergewicht und Boxniveau passt.

    Was für einen Boxsack brauche ich?

    Neben dem klassischen Heavy Bag gibt es Winkelboxsäcke, Boxbirnen und kleinere Boxsäcke wie Speedballs, die für spezielle Trainingszwecke geeignet sind. Für das tägliche Training eignen sich vor allem Heavy Bags und Winkelboxsäcke.

    Wie befestige ich einen Boxsack richtig?

    Idealerweise sollte der Boxsack frei von der Zimmerdecke oder einem Balken pendeln mit einem Abstand von ca. 1,5 m zur nächsten Wand. So kannst du ringsherum trainieren.

    Was kostet ein guter Boxsack?

    Für einen guten Boxsack solltest du schon einige Hundert Euro investieren. Mit Billigware wirst du keine Freude haben, denn das Material und die Verarbeitung sind meist von minderwertiger Qualität und du musst schnell einen neuen Boxsack kaufen.

    Foto von sportyglee

    Älterer Post Neuerer Post