★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
Warenkorb 0

Wie hängt man einen Boxsack richtig auf?

Boxsack

So hängst du den Boxsack sicher auf

Möchtest du zuhause oder in deinem Boxclub einen Boxsack anbringen, stellt sich natürlich schnell die Frage nach dem “wie”. Wir zeigen dir hier drei verschiedene Möglichkeiten, einen Boxsack aufzuhängen und verraten dir, welche Variante wann sinnvoll ist.

Was du in diesem Beitrag erfährst:

  • Welche Möglichkeiten es zur Boxsack-Befestigung gibt!
    • Wann du welche Befestigungsart nutzen solltest!
    • Worauf du unbedingt achten solltest!
    • In welcher Höhe der Boxsack idealerweise hängen sollte!

    3 Optionen: Wie kann man einen Boxsack befestigen?

    Ausgenommen beim Speedball und Doppelend Ball hast du grundsätzlich drei Möglichkeiten, um deinen Boxsack - ob Heavy Bag, Big Berta oder Angle Bag - aufzuhängen:

    • Deckenmontage
    • Wandmontage
    • Boxsack-Ständer

    Option 1: Deckenmontage

    Bei der Befestigung an der Decke wird der Boxsack über die Haltegurte oder Hakenkette mittels Karabiner in der Halterung befestigt. Oftmals wird bei der Deckenhalterung für Boxsäcke der Karabinerhaken direkt mitgeliefert. Bekommst du mit der Halterung auch Schrauben, solltest du prüfen, ob diese für deine Decke geeignet sind (Stichwort: Holzschrauben).

    Option 2: Wandmontage

    Für die Wandmontage benötigst du in der Regel eine spezielle Boxsack-Halterung, die in einem Winkel steht und den Boxsack damit ein Stück von der Wand entfernt pendeln lässt. In die Wandhalterung kannst du den Boxsack dann über die Gurte oder Hakenkette mittels Karabiner einhängen.

    Option 3: Boxsack-Ständer

    Der Boxsack-Ständer steht frei im Raum und muss nicht an der Wand oder Decke befestigt werden. Um den Boxsack-Ständer zu stabilisieren, kann man ihn mit Hantelscheiben oder anderen Gewichten beschweren. Je nach Modell gibt es zwei Aufhängemöglichkeiten, z. B. für einen klassischen Boxsack und einen Speedball.

    Boxsack-Befestigung: Decke, Wand oder Ständer?

    Die meisten Boxer würden sich wohl für die Befestigung an der Decke entscheiden, da der Boxsack hier optimal frei schwingen kann. Wie du den Boxsack anbringst ist aber vor allem eine Frage der Statik und Belastbarkeit. Die klassische Konstruktion unter der Decke ist nur möglich, wenn die Zimmerdecke ausreichend stabil ist - idealerweise aus Beton. Auch die Deckenbefestigung an einem Holzbalken ist möglich. In einer Decke aus Gipskarton oder ähnlich leichten, dünnen Materialien wird dein Boxsack hingegen nicht halten, sondern schon nach wenigen Sekunden auf den Boden fallen. Dann kann die Halterung an der Wand eine gute Alternative sein. Die Wand muss allerdings ausreichend tragfähig sein, damit der Boxsack auch hier nicht samt Halterung herausfällt.

    Sind weder Decke noch Wand stabil genug, um das Gewicht des Boxsacks zu halten, oder möchte beispielsweise dein Vermieter nicht, dass du große Bohrlöcher hinterlässt, kannst du die 3. Option zur Anbringung des Boxsacks wählen: Den Ständer. Hier ist kein Bohren oder Schrauben notwendig. Du stellst den Boxsack-Ständer auf, beschwerst ihn mit Gewicht und hängst den Boxsack in den Haken. Fertig!

    Boxsack aufhängen: Worauf solltest du achten?

    Jede dieser Befestigungsmöglichkeiten hat ihre Vor- und Nachteile, die du für deine Entscheidung unbedingt kennen solltest. Wenn du über eine Wand- oder Deckenmontage nachdenkst, sollte die Konstruktion mindestens 50 % des Boxsack-Gewichts halten können, damit du auch mit ganzer Power trainieren kannst. Beim Boxsack-Ständer solltest du entsprechend hohe Gewichte auf dem Fuß platzieren, damit der Ständer nicht samt Boxsack bei harten Treffern umkippt. Achte grundsätzlich darauf, dass nicht Metall auf Metall schleift. Einerseits nutzt das Material so schnell ab (und es kann auch warm werden). Andererseits entsteht so ein unangenehmes Geräusch, das beim Training stört.

    Vor- und Nachteile: Boxsack an der Decke befestigen

    Vorteile Nachteile
    Freies Pendeln schafft ideale Trainingsbedingungen Montage inkl. Bohren notwendig
    Boxsack ist rundherum benutzbar Stabilität der Decke vorausgesetzt
    Du kannst deine volle Kraft in den Schlag legen Boxsack benötigt viel Platz zum Pendeln
    Preisgünstige Montage
           

    Vor- und Nachteile: Boxsack an der Wand aufhängen

    Vorteile Nachteile
    Mit einem langen Wandausleger ist ein fast vollständig freies Pendeln möglich Montage inkl. Bohren notwendig
    Bietet mehr Stabilität als ein Ständer Stabilität der Wand vorausgesetzt
    Überschaubare Kosten Boxsack kann nicht in alle Richtungen pendeln

    Vor- und Nachteile: Boxsack mit Ständer aufstellen

    Vorteile Nachteile
    Keine zusätzliche Installation nötig Ständer benötigt viel Platz
    Aufstellungsort des Boxsacks variabel Du kannst nicht um den Boxsack herum boxen
    Ohne entsprechende Gewichte kannst du nicht mit voller Kraft boxen
    Ständer sorgt für hohe Zusatzkosten

    In welcher Höhe muss ein Boxsack hängen?

    Beim klassischen Boxen trainierst du Kopf- und Körperschläge. Hier sollte der Boxsack so hängen, dass du deine Körpertreffer möglichst mittig landest. Deine Schlagfläche ist von der Mitte an abwärts. Das Ende des Boxsacks könnte man sich auch als “Gürtellinie” vorstellen, sodass hier ohnehin im klassischen Boxen Ende ist. Im Kickboxen oder Muay Thai trainierst du auch Kicks, daher sollte der Boxsack nicht nur tiefer hängen, sondern vor allem auch länger sein als im normalen Boxen.

    Wie weit schwingt ein Boxsack aus?

    Je nach Kraft, die du in den Schlag steckst - in Abhängigkeit zum Gewicht des Boxsacks -, pendelt dieser weniger oder mehr. Neben der Höhe des Boxsacks ist bei der Befestigung daher auch der Abstand zur Wand zu beachten. Hast du die Möglichkeit, den Boxsack mittig im Raum zu befestigen, dann nutze sie. So kannst du rundherum um den Boxsack trainieren und musst dir über das Ausschlagen keine Gedanken machen. Nutzt du eine Wandhalterung ist der Abstand meist vorgegeben. In der Regel sind die Wandhalterungen etwa 40 cm lang. Von Nachteil ist dann, dass du den Boxsack nur von zwei Richtungen aus bearbeiten kannst, in dem du parallel zur Wand stehst. Andernfalls würde der Boxsack bei jedem Schlag an der Wand abprallen und ein optimales Training erschweren. 

    Kunden fragen, wir antworten!

    Wie soll ein Boxsack aufgehängt werden?

    Die sicherste Variante ist die Wand- oder Deckenbefestigung, vorausgesetzt die Bausubstanz ist stabil genug und du verwendest die richtigen Schrauben, die auch ausreichend lang sind.

    In welcher Höhe befestige ich die Wandhalterung?

    Verwende eine Wandhalterung mit möglichst langem Ausleger, damit der Boxsack möglichst frei schwingen kann. Idealerweise montierst du die Halterung ca. 30 cm oberhalb der Boxsack-Höhe. Du kannst auch einfach die Länge der Hakenkette messen und diese als Abstand nehmen.

    Ist eine Boxsackfeder zwischen Boxsack und Halterung sinnvoll?

    Wenn dir der Boxsack zu stark pendelt, kann eine Boxsackfeder die Schwingungen zu einem gewissen Maß reduzieren. Diese Stahlfeder hakst du einfach zwischen Boxsack und Halterung ein. Beachte hier jedoch, dass die Boxsackfeder ausreichend belastbar ist.

    Wo ist der ideale Standort für einen Boxsack?

    Beim Boxen brauchst du Platz. Das gilt nicht nur hinsichtlich des Boxsacks, der durch deine Schläge ins Pendeln gerät. Prallt er immer wieder an die Wand oder an ein Möbelstück, kann dich das im effektiven Training stören. Du brauchst aber auch Platz beim Boxen, um deine Beinarbeit optimal verbessern zu können. Idealerweise hast du rundherum 1,5 m Platz. Besser ist es natürlich, wenn du in deiner Wohnung, im Keller oder in der Garage absolut frei trainieren kannst.

    Foto von KoolShooters auf Pexels

    Älterer Post Neuerer Post