★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
★ Kostenloser Versand in DE ★ Kauf auf Rechnung ★ 5 % Rabatt - Code: Tufwear5
Warenkorb 0

Infos & Tipps: Welcher Boxsack für Kinder?

Boxsack

Welchen Boxsack sollten Kinder verwenden?

Dein Kind zeigt Interesse am Boxen oder du suchst nach einem Sport, bei dem sich dein Kind super auspowern kann? Dann kommt sicherlich schnell die Frage nach dem passenden Boxsack für Kinder. Wir möchten dir hier ein paar Infos und Tipps an die Hand geben, wie du den richtigen Kinderboxsack auswählst!

Was du in diesem Beitrag erfährst:

  • Heftig diskutiert: Ist Boxen für Kinder gut?
  • Was Kinder beim Boxen lernen!
  • Wann Kinder mit dem Boxen beginnen sollten!
  • Welcher Boxsack für Kinder geeignet ist!

Wie gut ist das Boxen für Kinder

Die einen Eltern glauben, dass Boxen ihre Kinder aggressiv macht oder sie durch das Boxen mit “Schlägertypen” in Kontakt kommen. Die anderen halten Boxen für einen effektiven Sport, der ihre Kinder auf vielen Ebenen mental und körperlich fordert. Und genau so ist es. Denn Boxen hat keineswegs etwas mit Brutalität und Aggressivität zu tun. Vielmehr geht es darum, sich diszipliniert und kontrolliert zu verhalten und sich auf Augenhöhe mit einem gleichwertigen Gegner zu messen. Aus diesem Grund gilt Sicherheit beim Boxen als oberste Priorität - insbesondere für Kinder, bei denen Gelenke und Knochen noch nicht ausgereift sind.

Was lernen Kinder beim Boxtraining?

Das Boxen fordert Kinder, ebenso wie Erwachsene, sowohl auf der körperlichen als auch mentalen Ebene. Im physischen Bereich trainiert das Boxen Ausdauer, Koordination, Reaktionsvermögen, Schnelligkeit, Kraft und Präzision. Dafür muss der Kopf aber 100-%ig frei und klar sein. So lernt man beim Boxen Disziplin, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, Ruhe und Ausgeglichenheit.

Natürlich kann Boxen Kindern auch helfen, Aggressionen rauszulassen und ihre überschüssige Energie nicht an anderen Kindern oder Gegenständen auszulassen, sondern sich am Boxsack auszupowern. Einige Studien zeigen zum Beispiel auch, dass Kinder mit ADHS konzentrierter und ausgeglichener sind, wenn sie beim Boxtraining waren. Die klaren Regeln und Abläufe helfen ihnen, ihre Energie in geregelte Bahnen zu lenken.

Kinder lernen beim Boxen…

  • Disziplin und Struktur durch klare Regeln
  • Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein durch ein besseres Körperverständnis
  • Ruhe und Ausgeglichenheit durch körperliche Ertüchtigung
  • Schnelligkeit und Reaktionsvermögen durch verbesserte Beweglichkeit
  • Kraft und Präzision durch den richtigen Einsatz ihrer Energie
  • Konzentration durch verschiedene Übungen

Wann dürfen Kinder mit dem Boxen beginnen?

Im Allgemeinen empfiehlt man ein Boxtraining für Kinder ab 6 Jahren. Vorausgesetzt, es handelt sich tatsächlich um ein kindgerechtes Training, bei dem verschiedene Boxübungen trainiert werden. “Boxkämpfe” finden bei Kindern ohnehin nur unter spielerischen Bedingungen statt und haben nichts mit den Wettkämpfen von Jugendlichen oder Erwachsenen gemeinsam. Darüber hinaus trainiert ein erfahrener Trainer mit Kindern nur in Schutzausrüstung. Auch, wenn du mit deinem Kind zuhause boxen möchtest, solltest du auf eine gute Ausstattung achten, die vor Verletzungen schützt.

Welcher Boxsack ist für Kinder geeignet?

Ähnlich wie bei Boxsäcken für Jugendliche und Erwachsene gibt es auch bei Kindern zwei verschiedene Varianten:

  • Der hängende Boxsack
  • Der stehende Boxsack

Welcher Boxsack für Kinder zu empfehlen ist, hängt von einigen Faktoren ab - beispielsweise wie viel Platz zuhause bzw. im Kinderzimmer ist. Nachfolgend findest du einige Auswahlkriterien für die Entscheidung des Kinder-Boxsacks:

  • Ein hängender Boxsack wird fest in der Decke oder an einer Wandhalterung befestigt. So kann er frei und natürlich schwingen - ideal für ein gutes Training. Dafür benötigt der hängende Boxsack aber auch ausreichend Platz. Zudem muss die Stabilität der Wand bzw. Befestigung sichergestellt sein.
  • Ein stehender Boxsack lässt sich flexibel verschieben, sodass dein Kind mal im Kinderzimmer, mal im Garten trainieren kann. Zudem lässt sich mit einem Standboxsack viel Platz sparen, wenn das Kind gerade nicht trainiert. Ferner muss der Standboxsack nicht montiert werden, kein Bohren, kein Schrauben. Aber: Damit das Kind ordentlich trainieren kann, muss der Standboxsack im Fuß sicher befestigt sein. Bei Kinder-Boxsäcken handelt es sich meist um Punchingballs mit Standfuß, sodass das Kind selbst den Boxsack beschwert und festigt.
  • Bedenke bei der Auswahl des Kinder-Boxsacks auch die Erfahrung, die dein Kind bereits im Boxen hat. Denn der hängende Boxsack ist etwas anspruchsvoller und erfordert schon ein gewisses Maß an Können. Dein Kind sollte also bereits die Grundschlagtechniken beherrschen und sich gut vor dem Boxsack bewegen können.
  • Ein Standboxsack bewegt sich nicht so frei wie ein hängender Boxsack, sondern pendelt oftmals nur vor und zurück. So wird das Training für dein Kind deutlich einfacher.

Wie groß sollte ein Boxsack für Kinder sein?

Die Größe des Boxsacks orientiert sich bei Kindern ebenso wie bei Erwachsenen an der eigenen Körpergröße und daran, was trainiert werden soll. Möchte man neben Faustschlägen auch Tritte üben, ist sicherlich ein längerer Boxsack sinnvoll. Für gewöhnlich reicht eine Länge zwischen 80 und 100 cm für Kinder aus. Bei der Größe hat der Punchingball mit Standfuß einen entscheidenden Vorteil, denn er kann in der Höhe variiert werden, sodass er mit dem Kind mitwächst.

Wie schwer sollte ein Boxsack für Kinder sein?

Beim Gewicht solltest du sehr gewissenhaft sein. Denn: Ist der Boxsack zu schwer für das Kind, wird es sich bei Schlägen schneller verletzen. Der Grund: Durch die geringe Schlagkraft pendelt der (zu schwere) Boxsack nicht ausreichend, sondern bleibt statisch (und fest), was wiederum das Verletzungsrisiko erhöht. Als Faustformel gilt für das Gewicht des Kinderboxsacks: Ein Drittel des Körpergewichts. Wiegt das Kind also 30 Kilogramm, reicht ein Boxsack mit einem Gewicht von 10 Kilogramm. Diese Faustformel gilt im Übrigen auch bei Erwachsenen für ein moderates Boxtraining.

Kinder-Boxsack kaufen: Unsere Empfehlungen

Grundsätzlich können wir dir empfehlen, für den Anfang ein Boxset für Kinder zu kaufen. So erhältst du direkt einen Boxsack und Boxhandschuhe für Kinder zusammen. Das erleichtert die Auswahl und direkt Produkte sind zudem farblich aufeinander abgestimmt.

Kinder Boxsack-Kit mit Handschuhen
Ein gutes Einsteigermodell für Kinder, die gerade mit dem Boxen beginnen, aber ernsthaft am Sport interessiert sind. 
Tuf Wear
Kinder-Boxsack-Kit inkl. Handschuhe

Bei diesem Set bekommst du einen Boxsack für Kinder inklusive Halterung sowie Kinder-Boxhandschuhe. Mit einer Länge von 60 cm eignet sich der Boxsack ideal für Kinder ab 6 Jahren. 

Zum Artikel
Boxing-Set für Kinder mit Pratzen
Ein ideales Set für alle Kinder, die bereits einige Boxerfahrungen gemacht haben und die zuhause zusammen mit ihren Eltern an den Jab Pads trainieren möchten. 
Tuf Wear
Boxing Set für Kinder inkl. Jab Pads

Dieses Set für Kinder besteht aus einem Boxsack inklusive Wandhalterung, Boxhandschuhen mit 6 oz und Jab Pads, sodass du mit deinem Kind ein abwechslungsreiches Training absolvieren kannst.

Zum Artikel
Boxset für Kinder: Punchball & Boxhandschuhe
Ein gutes Einsteigermodell für Kinder. Außerdem ideal, wenn du keine Löcher bohren möchtest und den Boxsack flexibel bewegen willst.
Punchball Set für Kinder TUF WEAR
Tuf Wear
Boxset für Kinder mit Punchball

Dieses Boxset für Kinder besteht aus einem höhenverstellbaren Punchball mit Standfuß, sodass der Boxsack flexibel bewegt werden kann. Zudem enthält das Set Boxhandschuhe für Kinder. 

Zum Artikel
Foto von Cliff Booth auf Pexels

Älterer Post Neuerer Post